Großarltaler Kapellenweg

Besinnliches Wandern von Großarl über Hüttschlag in den Talschluss.

Autorenbild
Von der Karteiskapelle sind es noch drei Kilometer in den Talschluss. SN/christian heugl
Von der Karteiskapelle sind es noch drei Kilometer in den Talschluss.

Das Großarltal ist nicht nur das Tal der Almen, sondern auch der Kapellen. Manche sind erst vor Kurzem entstanden, andere sind 300 Jahre alt, einige erinnern an kleine Kirchen, andere zeichnen sich durch ihre bescheidene Bauart aus.

Auf einem insgesamt knapp 17 Kilometer langen, talnahen Kapellenweg findet jeder Besucher sein passendes Haus, seine Lieblingskapelle. Der ausgezeichnet markierte Weg vermeidet fast vollständig das Gehen an der Landesstraße, aber die auf beiden Talseiten geschickt ausgenützte Geländestruktur erfordert dann doch gutes ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 07:09 auf https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die-natur/grossarltaler-kapellenweg-93634090