Von Hütte zu Hütte

Je nach Lust und Kondition kann die Skitour in Werfenweng bei der malerischen Elmaualm (1530 m) oder bei der verwegenen Werfener Hütte (1969 m) enden.

Autorenbild
Fit in die Natur Christian Heugl

Auch wenn es auf den ersten Blick im grünen Salzachtal noch nicht so aussieht, aber einen Stock oberhalb, im 900 Meter hoch gelegenen Werfenweng, ist der Winter zu Hause. Die Pisten und das Loipennetz (29 km klassisch, 12 km Skating) sind in einem hervorragenden Zustand. Ebenso wie die sonnigen Winterwanderwege zwischen den Ortsteilen Wengerau, Zaglau und Eulersberg.

Und wer schon immer einmal wissen wollte, wie die Metallkante in den Ski kam, sollte dem Skimuseum einen Besuch abstatten (Do., 13-17 Uhr). Eine Sonderschau beschäftigt sich mit dem Halleiner Rudolf Lettner und seiner genialen Erfindung aus den 1920er-Jahren. Gute Stahlkanten sind unter (harschigen) Umständen auch für die Skitour auf die Werfener Hütte (1969 m) nötig. Aber vielleicht kommt ja in den nächsten Tagen Neuschnee dazu, dann schaut alles wieder anders aus. Der Ausgangspunkt für die Route Elmaualm-Werfener Hütte ist der große Parkplatz in der Wengerau. Übrigens auch ein guter Einstiegspunkt in die Winterwanderwege und die Loipen. Die Skitour folgt in nördlicher Richtung dem gewalzten, einen Kilometer langen Weg zurück zur Jausenstation Gamsblick. Dort wird der Weg geringfügig steiler, aber noch immer flach genug für eine sehr nette, einen Kilometer lange Kinderrodelbahn. Am Ende der präparierten Bahn geht es nun richtig los. Die meisten Schneeschuhgeher zweigen hier nach links auf den Forstweg zur Elmaualm ab, die Skitourengeher bleiben geradeaus auf der linken Grabenseite. Nach einer letzten, etwas steileren Geländekante dreht die Spur nach rechts (N) und trifft auf die Elmaualm (1530 m). Für die Genussgeher ist hier oder beim gegenüberliegenden Kreuz Endstation, die sportlichen Geher folgen der nach oben hin immer steiler zulaufenden Südflanke. Die hohen Latschen sind heuer kein großes Hindernis, aber die Steilheit sollte man nicht unterschätzen (Harscheisen!).

Dafür könnte es sein, dass der Wirt Gerhard Hafner zugegen ist, der auch im Winter immer wieder auf seiner Werfener Hütte ( ☎ ☎ ☎ 0664/986 48 28) vorbeischaut.

Abfahrt wie Anstieg oder bei schlechten Verhältnissen ab der Elmaualm über den Wirtschaftsweg.

Daten & Fakten
In Werfenweng

So kommen Sie hin: Über die A10 und B159 nach Pfarrwerfen, dann 6,5 km nach Werfenweng und links 2 km weiter in die Wengerau (großer Parkplatz).
Bus & Bahn: Bahn S3 bis Bahnhof Pfarrwerfen, Bus 512 ab Pfarrwerfen Reitsamerhof bis Werfenweng Ortsmitte (zusätzlich 2 Kilometer).
Elmaualm: 600 Höhenmeter, 90 Minuten, 3,5 Kilometer.
Werfener Hütte: 1000 Höhenmeter, 2 ½ Stunden, 5 km.
Karte: f&b 392, ÖK 3216
Charakter: ideal bei Neuschneeauflage, bei ruppiger Piste schwierig.
Info: www.lawine.salzburg.at

Aufgerufen am 17.07.2018 um 12:25 auf https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die-natur/von-huette-zu-huette-22858840

Schlagzeilen