Ich rege mich zu wenig auf

Zu schnell zugesagt. Pech gehabt. Jetzt sitze ich da, völlig ideenlos, klicke mich durch meine bisherigen Gastkommentare, überfliege sie und stelle fest: Ich rege mich zu wenig auf! Weder denke ich an schwarze Löcher, wenn ich im Bus sitze, noch daran, dass mein Körper ständig unschuldige Bakterien ermordet. Störe mich nicht an unverständlichen Bedienungsanleitungen, und die Werbung für Duschgels und Herrenparfum nehme ich nicht einmal wahr.

Vielleicht bin ich zu viel allein. Das ist zwar dem literarischen Schreiben ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 07:12 auf https://www.sn.at/kolumne/gastkommentar/ich-rege-mich-zu-wenig-auf-61328899