"Grüner Baum": Was vom legendären Hotel blieb

Autorenbild
Eine Ansicht des Hotels „Grüner Baum“ im Gasteiner Kötschachtal, auf einer Ansichtskarte, vor 1938.  SN/anton lafenthaler
Eine Ansicht des Hotels „Grüner Baum“ im Gasteiner Kötschachtal, auf einer Ansichtskarte, vor 1938.

Wer von Gastein kommend ins idyllische Kötschachtal aufbricht, findet sich in einer Art Freilichtmuseum wieder: Ringsum stehen leer stehende Häuser und verwilderte Gärten, stumme Zeugen der regen Betriebsamkeit, die früher hier herrschte - im "Hoteldorf Grüner Baum" am Beginn des Tals.

Luis Trenker verbrachte viele Jahre hier, Liza Minnelli und der Schah von Persien waren zu Gast, Niki Lauda und zuletzt Barbara Schöneberger und Jude Law, der hier den Skiurlaub verbrachte. Doch das ist lange her. Der Betrieb ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 12:31 auf https://www.sn.at/kolumne/geschaefte-und-geschichte/gruener-baum-was-vom-legendaeren-hotel-blieb-110778535