Durchbrüche für die ganze Welt: Die großen Innovationen

Was muss sich tun, damit es den Menschen besser geht? Von kuhfreien Burgern und neuen Toiletten.

Autorenbild

Die Zeitschrift "MIT Technology Review" der bekannten US-amerikanischen Technik-Universität hat ein interessantes Experiment gemacht: Sie hat einmal nicht hochmögende Experten in den jeweiligen Disziplinen um ihre Einschätzung über die wichtigsten Technologien für die Zukunft gefragt. Sie hat stattdessen einen Gastkurator eingeladen, diese Einschätzung vorzunehmen, der eine gänzlich andere Sichtweise einbringt: Bill Gates, der weltweit die größte Stiftung für karitative Zwecke betreibt. Er hat als Microsoft-Gründer sehr gut verdient und kümmert sich nun in verdienter Weise um mehr Bildung, bessere Gesundheit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:38 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/durchbrueche-fuer-die-ganze-welt-die-grossen-innovationen-68236831