Fahren ohne Fahrer: Die zwei Seiten einer Medaille

Autorenbild

Zugegeben, die Vorstellung, dass sich künftig noch mehr Maschinen in den Alltag des Menschen einmischen werden, hat etwas Gruseliges an sich:
In Deutschland sind pro 10.000 Industriearbeiter bereits 300 Produktionsroboter im Einsatz. Das sind doppelt so viele wie in Österreich. In Südkorea sind es gar 600 Roboter.

Den hohen Lohnnebenkosten und Steuern in Österreich und dem technologischen Fortschritt ist es geschuldet, dass diese Entwicklung auch auf andere Bereiche überspringt: Begrüßung im Urlaubshotel durch einen freundlichen Rezeptionisten? Entfällt, Händeschütteln ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 05:44 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/fahren-ohne-fahrer-die-zwei-seiten-einer-medaille-37186228