Wie fischt man das viele Plastik aus dem Meer?

Weltweit findet ein noch nie da gewesenes Wettforschen statt. Leider geht es oft an der Gesellschaft vorbei, weil es Bürger nicht ernst nimmt.

Autorenbild

722 Eurofighter-Kampfflugzeuge oder 36 Mal Real Madrid, mit einem Wert von 2,76 Mrd.
Euro der teuerste Fußballclub der Welt. Das könnte man sich für 100 Mrd. Euro kaufen. Die Beispiele zeigen, dass es sich um sehr viel Geld handelt, aber eben um eine begrenzte Summe, für die viel, aber auch nicht alles zu haben ist.

Das ist genau das Thema bei der künftigen Forschungsfinanzierung in der EU, die für Österreichs Wissenschafter und innovative Unternehmen sehr wichtig geworden ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 08:25 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/wie-fischt-man-das-viele-plastik-aus-dem-meer-35145223