Auf Besuch beim ziemlich besten Freund

"Was koscht' der Haidara?" Transfersommer, die närrische Zeit im Fußball. Was da wirklich abläuft, enthüllt das fast authentische Abhörprotokoll.

Autorenbild
Hauptsache Sport Gerhard Öhlinger
Christoph Freund: „Wenn uns die UEFA miteinand’ sieht...!“ SN/GEPA pictures
Christoph Freund: „Wenn uns die UEFA miteinand’ sieht...!“

Schauplatz: Red-Bull-Arena Salzburg, Sportdirektor-Büro.

Christoph Freund (addiert diverse Transfererlöse): Zwölf Komma fünf Millionen plus acht Komma vier Millionen…

Ralf Rangnick (klopft an die Tür): Hallöle, mein Freund Christoph! Onkel Ralf ist da!

Freund:
Servus, Europa-League-Viertelfinalist. Du traust dir was! Wenn uns die UEFA miteinand' sieht! De glaubn wieder, mir ghörn zsamm. Dabei sind Leipzig und Salzburg zwei völlig eigenständige, voneinander unabhängige Vereine.

Rangnick: Was ja auch auf überzeugendschte Weise durch unsere komplett verschiedenen Trikots zum Ausdruck kommt.

Freund:
Falls du dein altes Büro suchst, des ist jetzt unser Kammerl für die ganzen Meisterteller und Pokale. Mir wissen nimmer, wohin mit dem Zeugs.

Rangnick: Eigentlich bin ich högscht interessiert, ein paar von euren Jungs mitzunehmen. Wie lang hat der Lainer Vertrag? Was koscht' der Haidara? Und der Dschadschi Samassekou würde eggschzellent zu uns passen…

Freund: Und ich hab dann das Theater mit unseren Fans, wenn schon wieder alle nach Leipzig…

Rangnick: …was du nicht sagscht, ihr habt neuerdings Fans?

Freund:
Den Lainer brauch ma für die Champions League.

Rangnick (lacht): Champions League? Davon habt ihr ja Ahnung wie die Kuh vom Eierlegen.

Freund:
Lass mich nachdenken: Wer ist noch mal als Sportchef gegen Düdelingen rausgeflogen?

Didi Mateschitz: Servus miteinander. Ah, meine ganze Fußballfamilie!

Freund:
Didi, bitte! Wann des die UEFA hört! Du bist nur Sponsor in Salzburg und hast keinen direkten Einfluss auf uns.

Mateschitz: Ja eh. Und wenn man Red Bull trinkt, kann man fliegen. (zu Rangnick): Wie gibt's das? Bei euch in Leipzig buttern wir die Millionen rein, und die kleine Filiale in Salzburg mischt ganz Europa auf?

Rangnick:
Der Trainer hat's vergurkt. War nicht einfach, ihn loszuwerden. Na ja, ein Steirer halt…

Mateschitz (mit verfinsterter Miene): Ganz dünnes Eis.

Ray Yabo (tritt ein): Herr Freund, ich wollt noch mal fragen, ob es vom Verein ein ernsthaftes Vertragsangebot für mich gibt…

Freund: Der schon wieder. Geh Ralf, der Ray wär' doch aner für dich? Kriegst ihn ablösefrei.

Marco Rose (tritt gut gelaunt ein): Meistertrainer Rose, irgendwelche Einwände?

Rangnick: Willscht nicht "Bundesligatrainer Rose" werden?

Rose: Mit dir als Sportchef? Der Adi hat mir erzählt, er hat heut' noch manchmal Albträume…

Rangnick: Undankbares Pack. (verlässt den Raum).

Freund: Ralf, wärst so gut und nimmst bitte die Trikots für Leipzig mit? Aber schau, ob eh das richtige Wappen drauf ist.


Aufgerufen am 20.09.2020 um 01:49 auf https://www.sn.at/kolumne/hauptsache-sport/auf-besuch-beim-ziemlich-besten-freund-28132984

Kommentare

Schlagzeilen