Wie gut Handelskriege sind und wie leicht man sie gewinnt

Die Unternehmen in den USA bekommen zu spüren, dass die Handelspolitik ihres Präsidenten nicht zu ihrem Vorteil ist.

Autorenbild

"Handelskriege sind gut und leicht zu gewinnen", twitterte US-Präsident Donald Trump Anfang März. Nur sind sie das wirklich? Gut sind sie auf keinen Fall, für niemanden. Und zu gewinnen? Auch nicht für die USA, wie man aus den Erfahrungen der 1980er-Jahre weiß. Schon gar nicht, wenn man diesen Krieg gleichzeitig gegen die halbe Welt führt: China, die EU, Kanada, Mexiko, Japan und andere.

Und von Monat zu Monat wird die Liste der Güter, für die man Strafzölle erheben ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 07:47 auf https://www.sn.at/kolumne/hinter-den-zahlen/wie-gut-handelskriege-sind-und-wie-leicht-man-sie-gewinnt-36870145