Die E-Klacker im Genick

Autorenbild

ICH fahre, seit ich radeln kann, mit meinem Rad auf einer Bahntrasse. Und zwar auf jener Trasse, auf der einst die in einer Franz Antel'schen Filmschnulze besungene "liabe kloane Eisenbahn" gemächlich durch die Moorlandschaft am Wolfgangsee schnaubte.

Den Zug selbst habe ich leider nie dort fahren gesehen. Denn anno 1957 wurde der hochgelobte Josef Klaus, damals Landeshauptmann, zum Totengräber der Ischlerbahn - er und seinesgleichen glaubten nur mehr an das Auto. Was wiederum viele Einheimische, mich eingeschlossen, noch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 09:35 auf https://www.sn.at/kolumne/ich-kolumne/die-e-klacker-im-genick-93593065