Hausdurchsuchung

Autorenbild

ICH verfolge mit Interesse, wie sich die Meldungen über Hausdurchsuchungen bei Politikern und Personen aus dem Wirtschaftsleben häufen. Man hat beinahe den Eindruck, dass alle, bei denen es bis heute keine behördliche Nachschau an ihrem Wohn- oder Geschäftssitz gab, an ihrer Bedeutung zu zweifeln beginnen. Es gehört ja fast schon zum guten Ton, dass man sich mit einer Hausdurchsuchung brüsten kann.

Erst jüngst wurde bekannt, dass es beim bekannten Immobilieninvestor Ronny Pecik wegen des Vorwurfs des Insiderhandels mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 03:43 auf https://www.sn.at/kolumne/ich-kolumne/hausdurchsuchung-101235835