Der virtuelle Sieger heißt Pinturault

Autorenbild

Was für ein Finale: Auch in Hinterstoder ging der Dreikampf um den Gesamtweltcup weiter - mit Alexis Pinturault als großem Sieger von Hinterstoder. Er holte 250 Punkte und verlässt das Stodertal als Weltcup-Gesamtführender. "Hinterstoder ist ein wirklich besonderer Platz für mich, hier habe ich meine ersten Weltcup-Punkte gemacht und hier habe ich vor vier Jahren zwei Mal gewonnen. Und auch heuer war es perfekt." Warum das so ist? "Hinterstoder ist eben ein hartes und langes Rennen."

Nun führt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 11:33 auf https://www.sn.at/kolumne/im-skizirkus/der-virtuelle-sieger-heisst-pinturault-84277210