Es fehlen Daten zur digitalen Umwegrentabilität

Studien wie die Media-Analyse sind von gestern. Künftig messen News-Tracker, welche Nachrichten wir nutzen.

Autorenbild

Also sprach die Media-Analyse: Innerhalb eines Jahres hat die "Bild" 390.000 Leser verloren und "Der Spiegel" 580.000 Leser gewonnen. Es steht nur noch 10:6,4 Millionen im Reichweitenduell zwischen Europas größter Tageszeitung und dem stärksten Nachrichtenmagazin des Kontinents.

Doch ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.08.2019 um 08:15 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/es-fehlen-daten-zur-digitalen-umwegrentabilitaet-1208659