Heldinnen ein Leben lang

Kolumnenbild
Meine Heldin Valentin Schadusch

Nach dem meist erfreulichen Beginn folgt ein schwieriger Gang zum Moment seltenen Glücks, der Geburt eines Kindes. Die Mütter haben ein neues Leben betreten, das sie aus der Verantwortung nicht wieder entlässt. Sie teilen ihre Leiden und freuen sich mit ihnen, sie helfen, Probleme zu lösen, als wären es ihre. In der Rangordnung des Selbstverständnisses sind sie auf Platz 2 gerückt. Um die Last tragen zu können, ist es die Liebe, welche ihnen die Kraft dazu gibt. Der Muttertag wurde zum Etikettenschwindel für den Kommerz, aber Heldinnen handeln nicht für Anerkennung, sondern es ist die Verantwortung, welche sie motiviert. Die adäquaten Gegenleistungen sind unsere Liebe und unser Dank.

Aufgerufen am 12.12.2019 um 09:53 auf https://www.sn.at/kolumne/meine-heldin/heldinnen-ein-leben-lang-67290883

Schlagzeilen