Ihr Lachen ist weiter zu hören

Autorenbild
Meine Heldin Maria Schmidt-Mackinger

Sie war immer da, nebenan daheim, immer greifbar, immer aufgelegt, Blödsinn zu machen. Computer hatten wir keinen, Puppen interessierten uns nicht sonderlich. Darum haben wir draußen gespielt, im Garten, am Heuboden, haben uns versteckt vor den Großen, gegen die blöden Nachbarsbuben gekämpft, sind im Sommer zum See geradelt. Haben in der Schule voneinander abgeschrieben, manchmal die anderen beim Herrn Lehrer verpetzt, gestritten und gezankt auch hin und wieder. Wir haben heimlich unsere ersten Ausfahrten auf der Maurersachs unternommen und uns oft schwindlig gelacht vor lauter Blödsinnigkeiten.

Dann sind wir erwachsen geworden und jeder ging seinen Weg, aber immer irgendwo dabei ist sie trotzdem gewesen. Hat bald zu arbeiten begonnen, aber erst später ihren wirklichen Herzensjob gefunden, alles noch einmal umgeworfen, um ihren Traum zu verwirklichen. Hat die Leute im Theater zum Lachen gebracht, ehe ihr selbst das Lachen manchmal verging. Sie hat gekämpft bis zum Schluss, nie aufgegeben, immer voller Hoffnung. Seit ein paar Tagen ist sie nicht mehr da, ihren Tod auszusprechen noch so unwirklich. Aber ihr fröhliches Lachen, das hören wir trotzdem.

Aufgerufen am 20.01.2021 um 07:59 auf https://www.sn.at/kolumne/meine-heldin/ihr-lachen-ist-weiter-zu-hoeren-66754489

Kommentare

Schlagzeilen