Die Hitze, die Wien-Wahl und der Regenschirm

Neues vom Wiener Wetter oder: Warum die Grünen derzeit einem italienischen Generalstabschef gleichen.

Autorenbild

Etwas überraschend fallen zurzeit die Umfragen zur Wiener Landtagswahl aus. Die Grünen, die bei der Nationalratswahl im Vorjahr in Wien auf fast 21 Prozent gekommen waren, rangieren jetzt deutlich darunter, und alle fragen sich, was da passiert ist.

Gut, dass es Experten gibt! Sie sagen, es liegt am Wetter, und das hat durchaus etwas für sich. Im Sommer 2019 war es in der Bundeshauptstadt ungewöhnlich heiß, die Klimaerwärmung war in aller Schweißporen und Greta hatte Hochkonjunktur. Der Effekt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 03:21 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/die-hitze-die-wien-wahl-und-der-regenschirm-91947004