Ach wenn doch ewig Sommer wär'

Es könnte sein, dass wir gerade die letzte Sommerzeit erleben. Warum eigentlich?

Autorenbild

Kaum ein Thema außer Corona wird so emotional diskutiert wie die sogenannte "Zeitumstellung" zwischen Mitteleuropäischer Zeit und Mitteleuropäischer Sommerzeit. Bei einer Schnellschuss-Umfrage der EU 2018, bei der nicht einmal ein Hundertstel der Bevölkerung teilnahm, entschied sich "die Mehrheit" für die Abschaffung der Sommerzeit. Oder doch nicht?

Denn wenn man sich die Argumente genauer anschaut, sieht man, dass das Problem nicht die beiden Zeitfestlegungen an sich waren und sind, sondern der Akt der Umstellung von der einen zur anderen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.04.2021 um 02:12 auf https://www.sn.at/kolumne/querschlaeger/ach-wenn-doch-ewig-sommer-waer-101819836