Anregungen für Brückenbauer

Querschläger SN

Drei Beispiele für Gräben, die unsere Gesellschaft baldmöglichst überwinden muss:

Ein Graben wird durch unser Bildungssystem aufgerissen. Es trennt früh, ist dann so gut wie nicht mehr durchlässig und der Bildungserfolg ist äußerst stark von der sozialen Herkunft abhängig. Die ideologisch verwässerten Änderungen der letzten Jahre haben daran absolut nichts geändert - dieses System teilt nach wie vor in zwei Gruppen und ohne Änderung der Grundstruktur wird das auch so bleiben.

Ein anderer Graben verläuft zwischen Stadt und Land. Junge Menschen mit guter Ausbildung (siehe oben) müssen in die Zentralräume abwandern, der Rest fühlt sich oft abgehängt und im Stich gelassen. Neben gezielter, wirklich effizienter Förderung der Randregionen wäre es eine - zumindest symbolische und vielleicht auch beispielgebende - Gegenstrategie, die zentralistische Landesverwaltung in die Bezirke auszulagern, was organisatorisch in Zeiten der Telekommunikation kein Problem wäre.

Und ein ganz gefährlicher Graben klafft mittlerweile zwischen der scheinbaren Realität sozialer Netzwerke und der Wirklichkeit. Wir müssen - und das ist eine Grundvoraussetzung für die Zukunft der Demokratie - lernen, dass Facebook und Konsorten uns gezielt beeinflussen. Komplexe Programme im Hintergrund zeigen einem immer nur jene Inhalte, die dem, was man selbst schreibt, am ähnlichsten sind. Gegenteilige Meinungen werden ausgeblendet und so wird uns ein völlig einseitiges Bild vermittelt. Wir müssen lernen, die so geschaffene künstliche Welt kritisch auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen, denn ohne eine gemeinsame Informationsbasis sind Diskussion und Demokratie unmöglich und wir sind früher oder später jenen ausgeliefert, die diese künstliche Welt beherrschen.

Aufgerufen am 20.09.2018 um 06:38 auf https://www.sn.at/kolumne/querschlaeger/anregungen-fuer-brueckenbauer-815071

Schlagzeilen