Eine Partei startet durch wie FPÖnix aus der (Str)asche

Warum die Allianz für Österreich dann doch nicht Freiherrliche Partei Österreichs geheißen hat und auch nicht einmal Coup-Kops-Klan.

Die drei Ex-FPÖ-Granden Baron, Kops und Handler gründen - unterstützt vom politischen Wiedergänger Gernot Rumpold - eine Partei und hoffen auf (St)rache. Nicht nur die Namensfindung gestaltete sich extrem schwierig:Baron: Nennen wir es einfach "DAÖ", des klingt a bissl nach Krawö, a bissl nach Mords-Bahö und reimt sich super auf Ha-Zö.Kops: Was bedeutet Allianz eigentlich?Baron: Na ja, Allianz heißt so viel wie Bündnis.Kops: Dann heiß ma ja wirklich wie des BZÖ!Handler: Na anders, wir sind ohne Zukunft.Kops: Ich wär für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 01:22 auf https://www.sn.at/kolumne/schli/eine-partei-startet-durch-wie-fpoenix-aus-der-strasche-80626783