Ein wunderbar kreativer Onkel

Autorenbild

Ein Kleinkind, ungefähr drei Jahre alt, und ein junger Mann in der überfüllten Straßenbahn. Der Mann überlässt dem Mädchen sein Handy, zwecks Beschäftigungstherapie. Er öffnet ihr ein Schreibprogramm, in dem sie loskritzelt: fwhgiuwäoäetZ#kiohgtrpqt98065ijmbt. "Was heißt das?" "Es tut mir leid, aber das kann ich nicht lesen." Sie setzt fort: 9q7r754g3igk+oißu2jht870u03gk4i28+zo4+kjgföiowug3. "Und was heißt das?", fragt das Mädchen. "Das kann ich lesen. Aha, da steht, dass Julia ihrem Onkel versprochen hat, dass sie immer ganz brav ist und dass sie ihm ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 03:41 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/ein-wunderbar-kreativer-onkel-80624995