Immun gegen Argumente

In sozialen Medien werden immer wieder Horrorgeschichten von Impfschäden - auch bei Tieren - verbreitet. Hundeautismus ist der neueste Schmäh.

Autorenbild
Auch für Hundehalter stellt sich die Frage: Wie halte ich es mit dem Impfen der Tiere?  SN/tanja warter
Auch für Hundehalter stellt sich die Frage: Wie halte ich es mit dem Impfen der Tiere?

Vorweg meine persönliche Einschätzung: Die allermeisten Tierbesitzer sind grundvernünftige Menschen. Sie besprechen so wichtige Themen wie Impfungen mit dem Tierarzt und lassen sich aufklären, welche Schutzspritze wann notwendig ist. Eine gute Durchimpfungsrate hat beispielsweise dazu geführt, dass eine auch für Menschen tödliche Viruserkrankung wie Tollwut in unseren Breiten gar nicht mehr vorkommt. Und wer je einen kleinen Hund mit Parvovirose gesehen hat, wie er mit quälendem Erbrechen, blutigem Durchfall und hohem Fieber um sein Leben kämpft, der kann kein Gegner ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 04:21 auf https://www.sn.at/kolumne/tieraerztin/immun-gegen-argumente-91793140