Nationalratswahl 2019 Das Neueste zur Wahl ...

Blauer Selbstbedienungsladen und grüne Absolute

Warum die blauen Turbulenzen nicht abreißen. Wie die "Pass egal"-Wahl ausging. Und ein Zwischenstand rund um diverse wahlkampfbedingte Streitereien.

Österreich wählt am 29. September einen neuen Nationalrat. SN/dopsch/michaeljberlin/stock.adobe.com
Österreich wählt am 29. September einen neuen Nationalrat.

Blauer Selbstbedienungsladen? Rund um Ex-Parteichef Heinz-Christian Straches Spesenabrechnungen geht es nun auch in der internen Debatte drunter und drüber. Während die Parteispitze zu beruhigen versucht, brodelt es intern. So meinte etwa ehemalige FPÖ-Rechnungsprüfer Gerhard Kurzmann, nunmehr steirischer FPÖ-Landtagspräsident, rund um den Parteichef habe es immer Gerüchte unsauberer Geldverwendung gegeben. Die FPÖ sie "zum Teil ein Selbstbedienungsladen gewesen", sagte Kurzmann in der "Kleinen Zeitung".Grüne Absolute. Von so einem Ergebnis können die Grünen nur träumen: Bei der "Pass egal"-Wahl von SOS-Mitmensch erreichten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 05:32 auf https://www.sn.at/kolumne/wahltagebuch/wahltagebuch-25-september-blauer-selbstbedienungsladen-und-gruene-absolute-76751191