Die Inbesitznahme der Neuen Welt

 SN/bibl. nacional de lisaboa

Die päpstliche Aufteilung stieß auf Widerspruch Seit der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen im Jahr 1453 wurde das Mittelmeer mit seinen Handelsrouten zunehmend vom expandierenden Osmanischen Reich kontrolliert; alternative Wege waren gefragt. Die Portugiesen tasteten sich die westafrikanische Küste entlang; 1487 gelang Bartolomeu Dias die Umsegelung der Südspitze Afrikas. Die Spanier holten 1492 mit Christoph Kolumbus auf. In der dem Vertrag von Tordesillas vorausgehenden Bulle "Inter cetera" vom 4. Mai 1493 zog Papst Alexander VI. "eine Linie vom Nordpol zum ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.01.2021 um 10:24 auf https://www.sn.at/kolumne/war-alles-schon-einmal-da/die-inbesitznahme-der-neuen-welt-69658174