Machtkampf an der Themse

 SN/wikipedia

Als der König der Opposition unterlag Im Juni 1215 traf der unbeliebte König Johann Ohneland auf der Runnymede genannten Wiese an der Themse auf die aufständischen Barone. Sie hatten genug von seiner Willkür und seinen Kriegen, die nichts als neue Landverluste brachten. London hatten die Barone bereits eingenommen, jetzt konfrontierten sie den König mit einer Liste ihrer Forderungen ("Articles of the Barons"), die als Grundlage des berühmten Freiheitsbriefes, der Magna Carta Libertatum, dienten. Wichtig waren den Baronen der Schutz vor ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:20 auf https://www.sn.at/kolumne/war-alles-schon-einmal-da/machtkampf-an-der-themse-64670233