Weibliche Stimmen in der Literatur

 SN/von blaas

Von Frauen, die etwas zu sagen hatten, trotz aller Widerstände. Wird im Deutschunterricht der Kanon der Literatur durchgenommen, fällt auf, dass Frauen unterrepräsentiert sind. Katharina Herrmann stellt 20 von ihnen vor, die in einer von Männern dominierten Welt das Schreiben nicht lassen wollten: Von Sophie von La Roche (1730-1807) mit ihrer Erfindung des "Frauenromans" bis zu heute nahezu unbekannten Autorinnen. Caroline Auguste Fischer (1764-1842) begann nach ihrer Scheidung zu schreiben und war eine Vorkämpferin für die Gleichberechtigung. Später lebte sie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 05:20 auf https://www.sn.at/kolumne/war-alles-schon-einmal-da/weibliche-stimmen-in-der-literatur-114933550