Eine Ehrenrettung der pensionsreifen Babyboomer

Warnungen vor Problemen des Pensionssystems klingen manchmal so, als wären die Nachkriegskinder an allem schuld.

Autorenbild

Seit Jahren schon zeigen kluge Leute auf, dass das auf einer Umlage basierende Pensionssystem in Österreich nicht mehr allzu lange klaglos funktionieren wird. Immer weniger Menschen in Arbeit und Brot (vulgo: Beitragszahler) müssen immer mehr Pensionisten erhalten.
All diesen Warnungen ist die Prognose beigeschlossen, dass es so richtig schwierig werden werde, sobald die Babyboomer, also die zwischen Mitte der 1950er- und Mitte der 1960er- Jahre Geborenen, in die Pensionsberechtigung eintreten.

Das klingt häufig, vielleicht unbeabsichtigt, so, als hätten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 02:38 auf https://www.sn.at/kolumne/zorn-und-zweifel/eine-ehrenrettung-der-pensionsreifen-babyboomer-37145122