Herzlos, rücksichtslos - oder ganz einfach nur dämlich?

Manche Menschen glauben tatsächlich, nur sie selbst seien wichtig, andere zählten nicht. Das führt zu schockierenden Vorfällen.

Autorenbild

Kleine Vorfälle gibt es nahezu jeden Tag. Autofahrer, die sich einen feuchten Dreck um die Radfahrer kümmern und rücksichtslos auf dem Radweg parken oder Radfahrern an einer Kreuzung den Vorrang nehmen. Radfahrer, die auf Gehwegen dahinrasen und Fußgänger zu gewagten Ausweichmanövern zwingen. Fußgänger, die - beide Ohren zugestöpselt, den Blick fest aufs Smartphone geheftet - träumerisch durch die Gegend wandeln und weder Ampeln noch den Straßenverkehr wahrnehmen und damit sich und andere in Gefahr bringen. Daran hat man sich schon gewöhnt.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 18.06.2018 um 11:56 auf https://www.sn.at/kolumne/zorn-und-zweifel/herzlos-ruecksichtslos-oder-ganz-einfach-nur-daemlich-20481604