Mit welchem Maß misst der Westen die Menschenrechte?

Die Empörung über den staatlichen Mord an einem saudischen Journalisten hat einen bitteren Beigeschmack.

Autorenbild

Die Brutalität und Verlogenheit des saudischen Regimes im Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi erregt zu Recht Übelkeit und Abscheu in der ganzen westlichen Welt. Eine Regierung, die ihre Bürger foltert und ermordet, verdient, als Paria behandelt zu werden. Die Empörung, die da vor allem die Gesellschaften des Westens ergriffen hat, ist verständlich. Doch sie kristallisiert sich um einen Kern, der nach Scheinheiligkeit riecht.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.11.2018 um 09:51 auf https://www.sn.at/kolumne/zorn-und-zweifel/mit-welchem-mass-misst-der-westen-die-menschenrechte-53713027