Tempo 140 für zwei Sekunden Zeitgewinn pro Kilometer

Der Verkehrsminister fürchtet sich zwar vor inexistenten Chemtrails, aber nicht vor echten Abgasen rasender Autos.

Autorenbild

Wer die Berufsbezeichnung "Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie" hört, denkt an Modernität, Ideenreichtum und Fortschritt. Nicht so im Land der türkis-blauen Koalition. Hier befasst sich der zuständige Minister vor allem damit, das Tempo auf den Autobahnen zu erhöhen. Ideen für den effizienten Ausbau von Zukunftstechnologien oder besonders zündende Ideen für die Entwicklung des Industriestandorts Österreich sucht man bei Norbert Hofer vergeblich. Aber beim Tempo auf der Autobahn drückt der Mann, der schon vor Jahren versprach, man werde sich noch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 03:19 auf https://www.sn.at/kolumne/zorn-und-zweifel/tempo-140-fuer-zwei-sekunden-zeitgewinn-pro-kilometer-62040952