Theater

Maldeghem im Interview: "Willkommenskultur stelle ich mir anders vor"

"Ich bin ich schockiert von dem Mangel an Offenheit und Respekt und von den Vorurteilen", sagte Carl Philip von Maldeghem über die Reaktionen nach seiner Nominierung als Intendant für das Schauspielhaus Köln. Nun bleibt er in Salzburg und erklärte den SN warum.

Bleibt doch in Salzburg: Landestheater-Intendant Carl Philip von Maldeghem. SN/Neumayr / picturedesk.com
Bleibt doch in Salzburg: Landestheater-Intendant Carl Philip von Maldeghem.

Warum wechseln Sie plötzlich Ihren Kurs? Von Maldeghem: Theater ist als soziale Kunst ein fragiles Konstrukt, da gehört ein sensibles, wertschätzendes Miteinander zur Bedingung. Landeshauptmann Haslauer hat mir den Eindruck vermittelt, dass diese Bedingung in Salzburg sehr gut ist. In Köln hingegen hat sich eine für mich unverständliche Debatte entwickelt. Ich habe nicht eine Entscheidung gegen Köln getroffen, sondern eine für Salzburg. Denn ich hätte nicht gedacht, dass die Aussicht auf meinen Abgang so wehmütig wahrgenommen würde. Ich habe viel ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 07:01 auf https://www.sn.at/kultur/theater/maldeghem-im-interview-willkommenskultur-stelle-ich-mir-anders-vor-65058118