In Salzburg droht die Stille des Kleinmuts

Im Dschungel der Omikron-Regeln wird ein Fest zu Mozarts Geburtstag erstickt.

Autorenbild

"Das weltweit bedeutendste Mozartfestival": So beginnt die traurige Mitteilung, dass die Salzburger Mozartwoche 2022 komplett abgesagt wird. Ja, es stimmt, Veranstalter haben infolge von Omikron neuartige Schwierigkeiten: Im wuchernden Dschungel an Beschränkungen sowie Test-, Impf- und Quarantänevorschriften wird das Reisen für Künstler wie Publikum schwierig. Und für viele Gäste des Stammpublikums schwindet die Lust, Tests samt neuartigen Dokumenten und Risiko von Absagen zu ertragen. Hinzu kommen hohe Infektionsgefahr und Quarantänepflichten, sodass ganze Teams, sei es Orchester, Sängerensembles oder Bühnenarbeiter, ausfallen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 10:19 auf https://www.sn.at/mozartwoche/standpunkt-in-salzburg-droht-die-stille-des-kleinmuts-115418368