International

Rechtsradikale Frauenhasser: Die Gefahr der Incels wird unterschätzt

Der Schütze von Hanau war rechtsradikal und vermutlich ein sogenannter Incel. Diese unfreiwillig alleinstehenden Männer schüren einen gefährlichen Hass auf Frauen. Eine jüngste Studie zeigt, dass derlei Strömungen immer radikaler werden.

Fremden- und Frauenhass liegen oftmals nah beieinander. SN/picturedesk
Fremden- und Frauenhass liegen oftmals nah beieinander.

Toronto, im April 2018: Ein 25-Jähriger fuhr mit einem Lieferwagen in eine Menschenmenge, dabei kamen zehn Personen ums Leben. Halle, im Oktober 2019: Ein Attentäter ermordete zwei Juden vor einer Synagoge. Geplant war ein Massenmord. Hanau, Februar 2020: Ein Mann tötet mehrere Menschen mit Migrationshintergrund und anschließend sich selbst und seine Mutter.

Was diese drei Täter miteinander verbindet? Sie waren nicht nur rechtsradikal, sondern auch bekennende Frauenhasser.

Als der Schütze in der Nacht von Mittwoch auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 02:53 auf https://www.sn.at/panorama/international/rechtsradikale-frauenhasser-die-gefahr-der-incels-wird-unterschaetzt-83786302