Medien

ORF-Landesstudios sollen sparen: Gegenwind aus Salzburg

Salzburger Stiftungsrat wehrt sich gegen die neuen Budgetpläne des Küniglbergs.

Auch der ORF Salzburg soll 2022 300.000 Euro einsparen. SN/robert ratzer
Auch der ORF Salzburg soll 2022 300.000 Euro einsparen.

Der ORF muss sich neu aufstellen. Zum einen, weil ein neues ORF-Gesetz und die Generaldirektorwahl anstehen. Zum anderen, weil sich die Krise auswirkt. Die Folgen der Pandemie sollen auch der Grund sein, warum der ORF seine Landesstudios aufruft, den Rotstift anzusetzen. Wie der Salzburger ORF-Stiftungsrat Matthias Limbeck den SN schildert, habe die Kaufmännische Direktion die Landesstudios aufgefordert, 2022 zwischen 280.000 und 500.000 Euro einzusparen - aufgrund der unklaren Auswirkungen der Krise. 300.000 Euro seien es im Schnitt pro Studio, auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 12:10 auf https://www.sn.at/panorama/medien/orf-landesstudios-sollen-sparen-gegenwind-aus-salzburg-100935442