Medien

WhatsApp-Aufreger: Müssen Nutzer ihre Daten teilen, damit ihr Konto nicht gelöscht wird?

Seit Donnerstag machen Medienberichte die Runde, wonach ein jeder WhatsApp-Nutzer einwilligen muss, dass seine persönlichen Daten vom gesamten Facebook-Konzern genutzt werden. Sollte er das nicht tun, werde sein Profil gelöscht.

Wieder einmal regt Facebook auf. Dieses Mal geht es um die Datenweitergabe innerhalb des Konzerns. SN/AFP
Wieder einmal regt Facebook auf. Dieses Mal geht es um die Datenweitergabe innerhalb des Konzerns.

"WhatsApp teilt ab sofort deine Daten mit Facebook", "WhatsApp: Daten an Facebook oder Account löschen" oder "WhatsApp stellt Nutzern ein Ultimatum". Es sind solche und ähnliche Schlagzeilen, die seit Donnerstagabend kursieren - und zumindest datenschutzbewusste WhatsApp-Nutzer aufregen. Der Hintergrund ist in den Nutzungsbedingungen der weltweit populärsten Messenger-App zu suchen. Diese wurden aktualisiert: Bei jedem Nutzer sollte in den kommenden Tagen ein Hinweis aufpoppen, der die neuen Richtlinien schildert. Doch was ändert sich durch die neuen Auflagen? Werden nun tatsächlich die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.12.2021 um 03:45 auf https://www.sn.at/panorama/medien/whatsapp-aufreger-muessen-nutzer-ihre-daten-teilen-damit-ihr-konto-nicht-geloescht-wird-98067967