Österreich

"In Wien wurlt es von Agenten"

Der in Graz tätige Historiker und Geheimdienstexperte Siegfried Beer hält die Aufregung der Politik über den Spionagefall für übertrieben. SN/martin behr
Der in Graz tätige Historiker und Geheimdienstexperte Siegfried Beer hält die Aufregung der Politik über den Spionagefall für übertrieben.

Der Historiker Siegfried Beer (70) ist einer der führenden Geheimdienstexperten Österreichs. Er hält die Aufregung im Fall des Salzburger Obersten für übertrieben.

Hat Sie der nun bekannt gewordene Spionagefall überrascht? Beer: Nein. Dass große Nationen auch in kleinen Staaten spionieren ist Alltag. Alle spionieren und werden ausspioniert, das ist "part of the game". Deshalb halte ich die Empörung der Politiker für unangebracht oder für gespielt. Sicher ist, dass die Politik zu wenig über das Spionage-Business weiß.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.11.2018 um 11:34 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/in-wien-wurlt-es-von-agenten-60611839