Wissen

Epidemiologe über die vierte Welle: "Wir müssen jetzt nicht überreagieren"

Der Epidemiologe Gerald Gartlehner leitet das Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation der Donau-Universität Krems. Er gibt Auskunft zur Coronalage und einen Ausblick auf den Herbst.

Wenn Sie die Lage im Sommer 2020 mit jener in diesem Jahr vergleichen, was sind die wesentlichen Unterschiede? Gerald Gartlehner: Der wesentliche Unterschied auf der Gefahrenseite ist die Delta-Variante, die wesentlich ansteckender ist und die es im Sommer 2020 nicht gab. Sozusagen auf der Guthabenseite steht die Impfung. Mehr als die Hälfte der Österreicher ist durchgeimpft, vor allem bei den älteren Personen mit dem hohen Risiko für schweren Verlauf haben wir gute Impfraten. Wir haben jetzt eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 04:44 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/epidemiologe-ueber-die-vierte-welle-wir-muessen-jetzt-nicht-ueberreagieren-107924746