Wissen

Ist die Coronaimpfung gefährlich für das Herz?

Immer mehr Länder schränken die Impfung mit dem Moderna-Vakzin ein. Doch Experten beruhigen: Im Grunde reichen zwei simple Schritte, um schädliche Herzmuskelentzündungen zu verhindern.

 SN/ag visuell - stock.adobe.com

Nun zieht auch Deutschland nach: Die Ständige Impfkommission empfahl vor wenigen Tagen, bei unter 30-Jährigen nur den Impfstoff von Biontech/Pfizer zu verwenden - und nicht mehr jenen von Moderna (Spikevax). Zuvor hatten etwa Frankreich, Schweden, Norwegen und Dänemark die Anwendung des Vakzins eingeschränkt. Und auch in Österreich gibt es eine ähnliche Empfehlung. Das Nationale Impfgremium rät, Spikevax bei unter 30-Jährigen nicht mehr zu verabreichen. Der Hintergrund: Bei dieser Gruppe gab es nach der Impfung gehäuft Fälle von Herzmuskelentzündungen, also Myokarditis.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 12.08.2022 um 03:13 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/ist-die-coronaimpfung-gefaehrlich-fuer-das-herz-112506784