Wissen

Wenn der Darm reizt: Was kann man bei Darmbeschwerden tun?

Ein Reizdarmsyndrom gibt Betroffenen wie Ärzten Rätsel auf. Häufig mangelt es am ersten Schritt: der richtigen Diagnose.

Die Ursachen hinter einem Reizdarmsyndrom sind noch nicht ganz erforscht. SN/stockadobe.com
Die Ursachen hinter einem Reizdarmsyndrom sind noch nicht ganz erforscht.

Anhaltende Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall: Die Beschwerden bei Reizdarm-Betroffenen können quälend sein. Bei manchen wechseln sich diese Beschwerden ab. Schätzungen gehen davon aus, dass zehn bis fünfzehn Prozent der Menschen in der westlichen Welt von dem sogenannten Reizdarmsyndrom betroffen sind - Frauen häufiger als Männer.

Das Reizdarmsyndrom erkennt man oft an seiner Unerkennbarkeit: "Das Typische bei einem Reizdarm ist, dass die Beschwerden häufig wechseln und es somit schwierig zu fassen ist, was überhaupt los ist", sagt Andrej ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 09:59 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wenn-der-darm-reizt-was-kann-man-bei-darmbeschwerden-tun-110173705