Innenpolitik

Als Folge der Debatte um Kanzler Kurz - das Neuwahl-Gespenst geht um

Zerbricht die Koalition an den Vorwürfen gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz? Was die Grünen dazu sagen und warum die SPÖ schon wieder eine Spitzenkandidaten-Debatte führt.

Ist es bald wieder so weit? Ein Bild vom Wahltag 2019. SN/APA/BARBARA GINDL
Ist es bald wieder so weit? Ein Bild vom Wahltag 2019.

Kommt es nach den Vorwürfen gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zu Neuwahlen oder nicht? - Diese Frage beschäftigt zurzeit alle Parteien.

Wie sehr, das zeigt die sofort neu aufgeflammte Spitzenkandidaten-Diskussion in der SPÖ: Wiens Bürgermeister Michael Ludwig hat in einem Interview klargestellt, dass er im Falle vorgezogener Nationalratswahlen nicht als SPÖ-Spitzenkandidat zur Verfügung stehe. Ludwig wird ja von vielen in der Partei als aussichtsreicherer Kandidat angesehen als Parteichefin Pamela Rendi-Wagner. Detail am Rande: Ludwig schloss in dem Interview ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2021 um 10:27 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/als-folge-der-debatte-um-kanzler-kurz-das-neuwahl-gespenst-geht-um-103882162