Und jetzt? Der Bundeskanzler geht einer ungewissen Zeit entgegen. Österreich auch.

Was passiert, wenn Kurz geht? Und was, wenn er bleibt? Drohen schon wieder Neuwahlen? Und was sagt der Bundespräsident? Viele Fragen tun sich auf.

Autorenbild
Der Name Sebastian Kurz taucht entschieden zu oft in gefährlicher Nähe zu allerlei Skandalen und Affären auf, um unbefleckt zu bleiben.  SN/ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com
Der Name Sebastian Kurz taucht entschieden zu oft in gefährlicher Nähe zu allerlei Skandalen und Affären auf, um unbefleckt zu bleiben.

Sebastian Kurz hat einst im Mai, nämlich 2017, die Macht in der ÖVP übernommen. Doch seither hat sich dieser Monat keineswegs als Wonnemonat für den Bundeskanzler erwiesen. Im Mai 2019 platzte der Ibiza-Skandal und in der Folge die Regierung, was Kurz die zweifelhafte Ehre einbrachte, als erster Regierungschef der Zweiten Republik vom Parlament abgesetzt zu werden. Und jetzt, im Mai 2021, als Spätfolge von Ibiza, ist der Kanzler mit staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen wegen des Verdachts der falschen Zeugenaussage vor dem U-Ausschuss ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2021 um 11:33 auf https://www.sn.at/kolumne/kollers-klartext/und-jetzt-der-bundeskanzler-geht-einer-ungewissen-zeit-entgegen-oesterreich-auch-103803490