Innenpolitik

"Dann klagen wir die Republik" - Anwalt will nach Terroranschlag eine Amtshaftungsklage einbringen

Wenige Tage nach dem Terroranschlag in der Wiener Innenstadt gibt es Vorwürfe wegen möglicher Ermittlungspannen im Vorfeld der Tat. Hätte der Anschlag verhindert werden können? Der Lokalpolitiker und Anwalt Karl Newole will das vor Gericht klären.

Die Folgen des Terroranschlags in Wien könnten bald auch die Gerichte beschäftigen. Ein Wiener Anwalt will die Republik klagen. SN/apa
Die Folgen des Terroranschlags in Wien könnten bald auch die Gerichte beschäftigen. Ein Wiener Anwalt will die Republik klagen.

Die Anwaltskanzlei von Karl Newole liegt nur wenige Minuten vom Anschlagsort entfernt. Der Lokalpolitiker, der mit einer eigenen Liste in der Wiener City aktiv ist, und Rechtsanwalt prüft derzeit eine mögliche Amtshaftungsklage gegen die Republik. Im SN-Interview erklärt er, warum das für ihn der beste Weg wäre, um die Hintergründe zu dem Anschlag aufzuarbeiten.

Wieso wollen Sie eine Amtshaftungsklage nach dem Wiener Terroranschlag einbringen? Karl Newole: Mit einer Amtshaftungsklage kann die Republik wegen schuldhaften und rechtswidrigen Verhaltens ihrer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 12:20 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/dann-klagen-wir-die-republik-anwalt-will-nach-terroranschlag-eine-amtshaftungsklage-einbringen-95257426