Innenpolitik

Die Demontage der Parteichefin Rendi-Wagner - ist der SPÖ noch zu helfen?

Am Beginn des Wahlkampfs für die Nationalratswahl im Herbst beginnt sich die SPÖ plötzlich zu fragen, ob Pamela Rendi-Wagner die richtige Spitzenkandidatin ist. Als möglicher Nachfolger wird ein alter Bekannter genannt.

Pamela Rendi-Wagner.  SN/HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Pamela Rendi-Wagner.

Eigentlich war die vorgezogene Neuwahl im September als Strafaktion für die FPÖ gedacht. Doch während die Ibiza-Affäre den Freiheitlichen offenbar kaum schadet, erwischt die Neuwahl die SPÖ völlig auf dem falschen Fuß. Was sich in der einstmaligen Kanzlerpartei derzeit abspielt, ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 16.12.2019 um 01:21 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-demontage-der-parteichefin-rendi-wagner-ist-der-spoe-noch-zu-helfen-71312452