Innenpolitik

Die Justiz in der Warteschleife

Aktenberge, desolate Gefängnisse, Mammutverfahren, überarbeitete Mitarbeiter. In der heimischen Justiz kracht es an allen Fronten. Ein Überblick.

Auch der Strafvollzug stöhnt unter den derzeitigen Bedingungen. (Symbolbild) SN/www.picturedesk.com
Auch der Strafvollzug stöhnt unter den derzeitigen Bedingungen. (Symbolbild)

Der Weg durch die Kanzleigänge des Wiener Straflandesgerichts gleicht einem Hindernisparcours. Hohe Aktenstapel türmen sich in jeder Ecke. Das "Landl" braucht dringend mehr Platz und mehr Personal. Eines der wichtigsten Gerichte hierzulande ist am Limit. Gleichzeitig wird die Arbeit für ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 14.07.2020 um 12:29 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-justiz-in-der-warteschleife-74899684