Innenpolitik

Ein Rückzug, aber als Erzbischof weiter in Amt und Würden

Christoph Schönborn stand den Bischöfen 22 Jahre vor. Es seien auch teils sehr schwierige Jahre gewesen, sagt er.

Der Wiener Erzbischof Christoph Schönborn.  SN/apa
Der Wiener Erzbischof Christoph Schönborn.

Als Christoph Schönborn im Jänner seinen 75. Geburtstag feierte, bot er, wie vorgeschrieben, dem Papst seinen Rücktritt als Wiener Erzbischof an. Der lehnte ab und teilte ihm mit, dass er auf unbestimmte Zeit Wiener Erzbischof bleibt. Den Vorsitz der Bischofskonferenz aber legte Schönborn, der erst Ende 2019 einen Lungeninfarkt überstanden hatte, nach 22 Jahren zurück. "Ich bin überzeugt, es war der richtige Zeitpunkt für die Amtsübergabe", sagte Schönborn am Dienstag zur Kathpress, nachdem Franz Lackner zum neuen Vorsitzenden gewählt worden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 09:51 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ein-rueckzug-aber-als-erzbischof-weiter-in-amt-und-wuerden-88974745