Innenpolitik

Erzbischof Franz Lackner, Schönborns logischer Nachfolger

Mit der Wahl des Salzburger Erzbischofs Franz Lackner zu ihrem neuen Vorsitzenden folgten Österreichs Bischöfe gleichsam der Papierform.

Nicht viel länger als eine Stunde dauerte es am Dienstagvormittag, bis die Bischofskonferenz in Mariazell einen neuen Vorsitzenden gewählt hatte. Die Sommertagung des Episkopats findet traditionell in dem steirischen Wallfahrtsort statt. Mit dem Salzburger Erzbischof Franz Lackner (63) folgte die Kür durch die 15 Mitglieder des Gremiums praktisch der Papierform. Neben den zehn Diözesanbischöfen zählen dazu die vier Weihbischöfe und der Abt des Klosters Mehrerau (Vorarlberg).

Seit Längerem war Lackner, ein leutseliger Kirchenmann aus der Steiermark, der Favorit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 05:11 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/erzbischof-franz-lackner-schoenborns-logischer-nachfolger-88971334