Innenpolitik

"Es gibt sechs Millionen Gründe dafür"

Vor 75 Jahren, am 5. Mai 1945, befreiten US-Soldaten das Konzentrationslager Mauthausen. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka lädt am Dienstag ins Parlament zu einer Gedenkveranstaltung. Im SN-Interview ruft er zum Kampf gegen den Antisemitismus auf: Dieser müsse "Teil unseres ganz normalen Lebens" werden.

Sie haben vor zwei Jahren eine Antisemitismusstudie in Auftrag gegeben, derzufolge in der österreichischen Bevölkerung 30 Prozent latenter Antisemitismus und sogar zehn Prozent manifester Antisemitismus vorhanden sind. Was ist da schiefgelaufen? Wolfgang Sobotka: Es wurden entsprechende Maßnahmen gesetzt vom Gesetzgeber, denken Sie an das NS-Verbots- und Wiederbetätigungsgesetz, bis hin zur Bildungsarbeit. Es ist aber zu wenig, sich allein auf die Bildung zu verlassen. Wir brauchen eine klare gesellschaftliche Haltung gegen den sogenannten Alltagsantisemitismus. Also jenen Antisemitismus, der in verbalen Äußerungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 08:41 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/es-gibt-sechs-millionen-gruende-dafuer-87111046