Wenn die Selbstreinigung zur Schlammschlacht wird

Autorenbild

Streitereien zwischen Abgeordneten und Vorsitzenden, zeitschindende Auskunftspersonen, Erinnerungslücken, gegenseitige Anzeigen und Wurstsemmelmampfen während der Sitzung. Das ist der Stoff, aus dem hierzulande parlamentarische Untersuchungsausschüsse sind.

Der kommende ÖVP-U-Ausschuss, also die Fortsetzung des Ibiza-Ausschusses, könnte angesichts der Tatsache, dass die Fraktionen dieselben Abgeordneten entsenden, dem ersten Teil in nichts nachstehen.

So manche Abgeordneten sollten sich deshalb die Frage stellen, ob ein U-Ausschuss zum Teil als Chaosclub in Erinnerung bleiben soll. Die eine oder andere Auskunftsperson sollte sich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 11:42 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-wenn-die-selbstreinigung-zur-schlammschlacht-wird-111075148