Innenpolitik

Kanzler-Einspringer dringend gesucht

Misstrauensantrag: Die Parteien werden bis zur letzten Sekunde taktieren.

 SN/sn

Sollte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Montag tatsächlich gestürzt werden: Wer wird dann Übergangskanzler? Auf diese Frage spitzt sich der politische Poker vor der Sondersitzung zu. Dabei ist noch völlig unklar: Wird nur dem Kanzler das Misstrauen ausgesprochen? Oder dem Kanzler und einigen seiner bisherigen Minister und Ministerinnen? Oder der gesamten Regierung, also auch den vier eben erst angelobten Übergangsministern Eckart Ratz (Inneres), Johann Luif (Verteidigung), Valerie Hackl (Infrastruktur) und Walter Pöltner (Soziales)?

Auf FPÖ-Seite lässt man alles ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 10:00 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/kanzler-einspringer-dringend-gesucht-70731382