Innenpolitik

Kurz trifft Trump: "Darauf kann man sich nicht wirklich vorbereiten"

Viel Gemeinsames, viel Trennendes: Bundeskanzler Sebastian Kurz wird am Mittwoch im Weißen Haus in Washington von US-Präsident Donald Trump empfangen - es ist ein Treffen mit einer Portion Ungewissheit.

Bundeskanzler Sebastian Kurz wird US-Präsident Donald Trump treffen.  SN/pool european pressphoto agency
Bundeskanzler Sebastian Kurz wird US-Präsident Donald Trump treffen.

Bestimmt, aber auch freundlich. Small-Talk, aber auch Weltpolitik. Selbstsicher, aber auch flexibel. So muss Bundeskanzler Sebastian Kurz US-Präsident Donald Trump entgegentreten, wenn er am Mittwoch um 14 Uhr Ortszeit im Weißen Haus mit ihm zusammentrifft.

Das Gespräch ist im offiziellen Programm mit 20 Minuten veranschlagt, wird nach Meinung von Insidern aber wohl länger dauern. Vorher und nachher trifft Kurz etliche andere Gesprächspartner, unter anderem US-Außenminister Mike Pompeo.

Auf der Tagesordnung steht nicht zuletzt die Frage der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 02:53 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/kurz-trifft-trump-darauf-kann-man-sich-nicht-wirklich-vorbereiten-65983348