Als wäre Corona über Nacht über uns gekommen

Überforderte Schulen, alleingelassene Eltern, halbherzige Maßnahmen. Was tat die Regierung eigentlich im August?

Autorenbild
 SN/pixabay

Es sei konzediert, dass die Coronapandemie für die Regierenden eine ungeahnte und neue Herausforderung ist. Dass bei der Bewältigung dieser Herausforderung Fehler gemacht werden, ist unvermeidlich und niemandem zum Vorwurf zu machen. Ein Vorwurf ist erst dann am Platze, wenn dieselben Fehler immer wieder passieren.

In dieser Phase sind wir nun, im zweiten Herbst nach Ausbruch der Pandemie, angelangt. Wer einen Blick in die heimischen Schulklassen riskiert, der muss unweigerlich zum Schluss kommen, dass Schulpolitik und -verwaltung nach ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 10:11 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-als-waere-corona-ueber-nacht-ueber-uns-gekommen-109410904